„Heimspiel“-Gemeindefreizeit in der Christuskirche war voller Erfolg

Eine Sommerfreizeit zu Hause, ohne Quartier? Geht das? Und wie das ging!

Gesattelt und „behelmt“ auf zur Radtour. Dies ist nur ein kleiner Teil der Freizeit-Teilnehmer. Foto: Therese Stübinger.

49 fest angemeldete Erwachsene plus 19 Kinder, dazu jeweils einige Tagesgäste erlebten eine gesegnete Augustwoche mit biblischer Stärkung und fröhlicher Gemeinschaft – trotz Corona-sicherer Abstände.

Der Allgäuer Lindenhof hatte uns ja zur Absage wegen nicht-Abstands-gerechter Säle geraten, doch durch das Stattfinden in der heimischen Christuskirche konnten auch weitere Laufer dabei sein. Die Teilnehmer waren Familien, Singles und Paare von 2 bis über 80 Jahre alt, wohnten von Nürnberg bis Hersbruck, stammten von 4 Kontinenten, reichten von Glaubensgeschwistern mit leichter geistiger Behinderung bis zur Habilitandin (eine Wissenschaftlerin auf dem Weg zur Habilitation, der Zulassung zur Professur): Sie alle erlebten das Leuchten, Zurechtbringen und Ermutigen durch das Wort Gottes.

Die täglichen Andachten von Pfarrer Thomas Hofmann – sie legten den Focus auf den Bezug zu unserm Leben – wurden zeitlich flexibel angeboten: um 11.00 Uhr für Urlauber, um 19.00 Uhr für Berufstätige sowie online für bis zu 23 Nachhörer.

Liebevoll und lebendig gestaltet war auch die parallele Kinderbibelwoche in zwei Altersgruppen: Eine dankbare Mutter berichtete, ihre Tochter konnte die Bibelgeschichten fast wörtlich nacherzählen. Nach kurzer Einweisung sorgten zwei neue Konfirmanden sowie ein 17-jähriger in den Andachten für Tonmix und Videoaufzeichnungen – an alle Mitarbeitenden herzlichsten Dank!

In kleineren Gruppen gab es Angebote für die Nachmittage, etwa eine Radtour, einen Ausflug in den Kletterwald Pottenstein, Singen zur Gitarre, sowie den erschütternden Bericht einer Zeitzeugin, die mehrere Familienangehörige durch die Nazi-KZs verloren hatte.

Die Abende waren gefüllt mit optionalen Angeboten wie Fragebesprechung, autobiografischem Erzählen und dem umjubelten Open-Air-Konzert von Suzan Baker und Dennis Lüddicke. Krönender Abschluss war die Taufe einer jungen Frau sowie das Heilige Abendmahl zu Psalm 23 vom guten Hirten (mit hygienischen Einzelkelchen). Möge Gott allen segnend nachgehen!

Natürlich freuen wir uns wieder aufs Allgäu oder andere Urlaubsregionen. Doch die allermeisten Teilnehmer fanden – Gottes Wort braucht nur 1 Quartier: unser Herz!

Predigt von Gabriele Braun jetzt online zu sehen und zu lesen

Die promovierte Theologin Gabriele Braun hielt im Rahmen des letzten Lobpreisgottesdienstes in der Johanniskirche eine Predigt über Hebräerbrief 12, 25-29 zum Thema: „Ein unerschütterliches Reich“.

Gerade in der Sommerzeit ohne Laufer Online-Streams können Sie diese Predigt jetzt online sehen durch Ihren Klick HIER. Oder Sie können die Predigt auch lesen bzw. herunterladen:

Gabriele Braun ist auch Haupt-Referentin beim Laufer Christustag am 3. Oktober, den Sie in der Christuskirche, aber auch online verfolgen können.

26.7. um 19 Uhr Lobpreis-Gottesdienst in Johanniskirche

In Laufs größtem Gotteshaus (anstatt in der Kunigundenkirche) findet am kommenden Sonntag um 19.00 Uhr ein Lobpreisgottesdienst statt. Die Predigt hält die promovierte Theologin Gabriele Braun über “Ein unerschütterliches Reich” (Hebräerbrief 12, 25-29). Pfarrer Thomas Hofmann moderiert den Abend, der von Gebetszeiten und Liedern umrahmt wird. Bitte bringen Sie eigenen Mund-Nase-Schutz (nur zum Rein- und Rausgehen sowie Singen) mit und halten Sie 1,5m Abstand – viele Dank!

Gabriele Braun: Predigerin beim kommenden Lobpreisabend

„Bibellesen“ live und online

Herzliche Einladung zum „Bibellesen mit Pfarrer Hofmann“ vor Ort im Gemeindehaus Christuskirche, Martin-Luther-Straße 15. Nach den Ferien immer 14-täglich dienstags 19.00-20.00 Uhr in den ungeraden Kalenderwochen. Die folgenden Termine nach der Sommerpause sind 8.9., 22.9., 6.10. usw. Thema ist derzeit der Epheserbrief des Neuen Testamentes. Zeitgleich oder zum Nachhören kann man das Bibellesen auch weiterhin erleben auf Youtube.com auf dem Kanal „Pfarrer Thomas Hofmann“ oder über den Link auf lauf-evangelisch.de, sofern die Übertragung gelingt. Klicken Sie HIER und dort auf das neueste Bibellesen – oder auch vorige Beiträge zum Nachhören.

Bibelwoche + Kinderbibelwoche 3.-8. August

Unsere Gemeinde-Sommerfreizeit mit Pfarrer Thomas Hofmann findet in der ersten Augustwoche statt! – Obwohl wir das Allgäu-Quartier leider wegen zu enger Säle absagen mussten. Und zwar als „Heimspiel“-Freizeit, also Ferien-Bibelwoche in der Laufer Christuskirche mit paralleler Kinder-Bibelwoche jeweils um 11.00 Uhr.

Jeweils anschließend besteht die Möglichkeit zum Mittagessen im SCH-LAU-Café nebenan.

Von Montag 3. bis Samstag 8. August können Sie eine tägliche Andacht um 11.00 Uhr für Urlauber oder um 19.00 Uhr für Arbeitende besuchen, dazwischen sind private Aktivitäten und Ausflüge möglich nach Vereinbarung und Abstandsregeln. Am Samstag bitte beide Uhrzeiten einplanen, weil um 19.00 Uhr die abschließende Abendmahlsfeier stattfindet (hygienisch mit Einzel-Kelchlein).

So können Sie auch teilnehmen, wenn Sie nicht hätten mitfahren können. Täglich eine Bibelarbeit und Möglichkeiten für gemeinsame Aktionen unter Corona-Abständen laden ein zu einer „Aufbaukur“ für Ihren Glauben, bequem vor Ort.

An der Möglichkeit eines passwortgeschützten Online-Nachhörens für Angemeldete wird gearbeitet.

Ob Gast oder online: Bitte melden Sie sich an, denn für ein wenig „Freizeit-Atmosphäre“ möchten wir einander kennenlernen, auch die Andachten bauen aufeinander auf. Um möglichst durchgehende Teilnahme wird gebeten. Klicken Sie unten auf „Herunterladen“, drucken Sie die Anmeldung aus und geben sie bitte ausgefüllt in Christuskirche oder Pfarramt ab, gern auch per Fax 09123 965341 oder Post.

1.5. 19.30 Uhr: Gebetsandacht um Regen

Auch wenn wir Sonnenschein lieben: am Freitag, 1. Mai um 19.30 laden wir ein zu einer Online-Gebetsandacht um REGEN. Trotz kleiner Regenschauer leiden Natur und Landwirtschaft. Die heimischen Wälder hatten sich noch nicht einmal von den letzten Dürrejahren erholt und sind gefährdet. Daher wollen wir uns an Gott wenden mit der Bitte um ergiebige Niederschläge, Erhaltung der Schöpfung und gute Ernten. Am Tag der Arbeit beten wir zudem auch für dienstlich belastete Arbeitnehmer und Erhaltung der Firmen und Arbeitsplätze. Klicken Sie HIER oder geben Sie direkt auf youtube.com in die Suchzeile ein: Pfarrer Thomas Hofmann.

Dienstag, 19.00 Uhr: Bibellesen mit Pfarrer Hofmann

Um heute oder jeden anderen Dienstag live dabei zu sein oder sich die Videos im Nachhinein anzusehen, gehen Sie zum YouTube-Kanal „Pfarrer Thomas Hofmann“ oder klicken Sie hier:

Ausgelegt wird am heutigen Di. 19.5. Galater 6, 11-18, danach Zusammenfassendes zum Galaterbrief.

Eigenhändiger Briefschluss
11 Seht, mit wie großen Buchstaben ich euch schreibe mit eigener Hand! 12 Die Ansehen haben wollen nach dem Fleisch, die zwingen euch zur Beschneidung, nur damit sie nicht um des Kreuzes Christi willen verfolgt werden. 13 Denn nicht einmal sie selbst, die sich beschneiden lassen, halten das Gesetz, sondern sie wollen, dass ihr euch beschneiden lasst, damit sie sich eures Fleisches rühmen können. 14 Es sei aber fern von mir, mich zu rühmen als allein des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus, durch den mir die Welt gekreuzigt ist und ich der Welt. 15 Denn es gilt weder Beschneidung noch Unbeschnittensein, sondern die neue Schöpfung. 16 Und alle, die sich nach diesem Maßstab richten – Friede und Barmherzigkeit über sie und über das Israel Gottes! 17 Hinfort mache mir niemand weiter Mühe; denn ich trage die Malzeichen Jesu an meinem Leibe. 18 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit eurem Geist, Brüder und Schwestern! Amen.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.
Die Verwendung des Textes erfolgt mit Genehmigung der Deutschen Bibelgesellschaft.

Laufer Corona-Mutmachlied

Nicht dem Virus Corona, sondern unserm Herrn mit der Dornenkrone gehört die Welt!

Das Mutmach-Lied kann man jetzt auch bebildert, als Musik-Video erleben. Besuchen sie auf YouTube den Kanal „Pfarrer Thomas Hofmann“ oder klicken Sie HIER !

Schon nach zwei Tagen im Netz hat es 1400 Klicks und viele dankbare Rückmeldungen erhalten. Möge Gott es zur Ermutigung gebrauchen – geben Sie es gern weiter!


Als Ostergeschenk an alle, als Bekenntnis der Hoffnung in Zeiten der Corona-Krise, kann man hier das selbst produzierte Lied als mp3 hören (Klick aufs Play-Dreieck) oder auf das eigene Gerät bekommen.

(Zum Herunterladen für Ihr Gerät klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf folgenden Musik-Balken und dann im Menü-Kasten mit der linken Maustaste auf die Zeile „Audio speichern unter …“)

Lied-mp3: ER trägt die Krone (Nein, nicht Corona gehört die Welt).
Text und Musik: 28.3.2020 Thomas Hofmann. Alle Rechte beim Urheber.

„Wir freuen uns, wenn Sie es auch anderen empfehlen oder schicken – und so helfen, es zu verbreiten wie das Licht der Osterkerze“, sagen die Musiker. Gern gegen eine kleine Spende an den von der Krise gebeutelten Sozialverein SCH-LAU e.V.

„Die Ideen zum Lied kam mir in der Woche vor meinem Gottesdienst. Zur Melodie fügte sich Strophe um Strophe“, berichtet Pfarrer Thomas Hofmann dankbar, der schon gelegentlich als Songwriter tätig war.
Jetzt haben es Michael Holzwarth, Siegfried Girgner und Pfarrer Thomas Hofmann – wegen der Corona-Auflagen dezentral zu verschiedenen Zeiten – als „Wohnungs-Studioversion“ eingespielt.*


Der Text zum Mitsingen

1. Vor Bildschirmen meist Konsternierte,
Statistiker zähl‘n Infizierte.
Wir fühl‘n uns unsichtbar bedroht.
Wenn Sorgen ums Dasein uns quälen,
vielleicht Intensiv-Betten fehlen,
beschleicht so manchen Angst vorm Tod.

Refrain:
Nein, nicht Corona gehört die Welt!
ER trägt die Krone, mein Freund und Held,
der zweifelsohne sich zu mir stellt: Jesus.
Nein, nicht Corona gehört die Welt!
Der treu mein Leben in Händen hält,
zahlte am Kreuz ja das Lösegeld: Jesus.

2. Vom Schuften, Rennen und Stressen
war’n viele doch wie besessen.
Das Leben kreiste um die Pflicht.
Was ließ den Alltag vergessen?
Nur Partys, Trinken und Essen?
Doch festen Halt gab uns das nicht.   -> Refrain

3. Die Krise stellt uns die Frage:
Wie geh’n wir um mit der Lage?‘
Denkt bald schon jeder nur an sich?
Statt Hamsterkäufen, Gerüchten:
Lernt, auf euren Dickkopf verzichten!
Ein Helfen, ein Anruf freut auch dich.

Nein, nicht der Ich-Sucht gehört die Welt!
Jesus am Kreuz zahlt das Lösegeld.
Er zeigt uns, wie man zusammenhält: Jesus.

(Bridge:)
Wer nach Hilfe fragt: / Du hast zugesagt, / dass Du retten willst.
Darum kommen wir / heut noch hin zu Dir, o Herr!
Ruf Dich täglich an, / auch wenn irgendwann / diese Not vergeht.
Denn wer Dir gehört, / Deine Worte hört, ist Dein.

Nein, nicht den Ängsten gehört die Welt!
Ruft doch zu Gott, unserm Herrn und Held!
Beten wir, dass ER die Nacht erhellt: Jesus.
Nein, nicht den Ängsten gehört die Welt!
Der treu mein Leben in Händen hält,
zahlte am Kreuz ja das Lösegeld: Jesus!

Rechtshinweis: Download, Verbreitung und Ausstrahlung als unveränderte mp3 frei, ebenso Nachspielen in Gottesdiensten. Alle Urheberrechte beim Verfasser.

* DANKE an unsern Gott und an musikalische Freunde:
Keyboards, Aufnahme, Co-Arrangements und Mix: Michael Holzwarth
E-Gitarre und Co-Arrangements: Siegfried Girgner
Gesang, Schlagzeug, Background Vocals und etwas Akustikgitarre: Thomas Hofmann