Herzliche Einladung zum Gemeindehilfen-Ausflug am Samstag, den 10. Oktober 2020

Liebe Gemeindehilfen,

wir haben lange überlegt und uns dann entschieden. Wir wagen es und haben einen gemeinsamen Ausflug für Sie vorbereitet.

Dieser Ausflug ist ein Dankeschön an Sie, die Sie so treu unseren Gemeindebrief „blick“ an unsere Haushalte verteilen, und es ist eine schöne Gelegenheit, sich mal wieder zu treffen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen an diesen Nachmittag mit Ihnen!

Ihr Pfarrer Jan-Peter Hanstein und Karin Kempf aus dem Pfarramt


Folgendes haben wir für Sie geplant:

Mit der Kräuterpädagogin Frau Birgit Lehmeier werden wir einen Kräuterspaziergang zum Thema „Bitterkräuter“ unternehmen. (Dauer ca. 1 Std., Strecke ca. 1 km)

Anschließend gibt es ein Buffet mit herzhaften und süßen Gerichten aus der Kräuterküche, sowie einen geistlichen Stärkeriegel.

Wir bieten zwei Möglichkeiten an, bei diesem Ausflug mit dabei zu sein:

1. Möglichkeit: Fahrt mit der S-Bahn und Wanderung nach Rüblanden

  • Treffpunkt 12:05 Uhr am S-Bahnhof Lauf links und Fahrt mit der Bahn nach Ottensoos
  • Kleine Wanderung (2,8 km, ca. 60 Minuten) von Ottensoos nach Rüblanden
  • Kräuterspaziergang mit Imbiss und gemütlichen Beisammensein
  • Wanderung wieder zurück nach Ottensoos
  • Ankunft in Lauf mit der S-Bahn um 18:23 Uhr

2. Möglichkeit: Eigene Anfahrt nach Rüblanden

  • Treffpunkt mit Anfahrt in Eigenregie um 13:30 Uhr bei Frau Lehmeier in Rüblanden Nr. 21
  • Kräuterspaziergang mit Imbiss und gemütlichen Beisammensein
  • Ende spätestens 17:30 Uhr

Bei der Kräuterführung werden wir Mund-Nasenbedeckung tragen müssen, da wir hier die Abstände von 1,5 m nicht einhalten können. Beim gemütlichen Beisammensein können wir, in festen Tischgruppen, ohne Mundschutz beisammensitzen.

Um hier die Corona-Bestimmungen einhalten zu können, werden wir die Teilnehmerzahl unseres Ausfluges auf 25 Personen beschränken.

Für die Planung ist es wichtig, dass Sie Ihre Anmeldung bis spätestens Montag, den 5. Oktober im Pfarramt abgeben.

Schutzkonzept der Evangelischen Kirchengemeinde Lauf für die Nutzung der Gemeinderäume

In Zeiten der Corona Pandemie – Stand: Juni 2020

Dieses Konzept wurde erstellt in Anlehnung an die derzeitigen Vorgaben des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und darüber hinaus der aktuellen Empfehlungen des Bayerischen Jugend Rings (BJR)

Grundsätzlich gelten folgende Regeln:

Abstand
  • Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes
  • Abstand halten: mindestens 1,5 Meter
  • Bei grippeähnlichen Symptomen ist eine Teilnahme nicht gestattet
  • Nies- und Hustenetikette einhalten: in Armbeuge niesen oder husten
  • Regelmäßiges Händewaschen: 20-30 sec
  • Nicht ins Gesicht fassen

Darüber hinaus ist zu beachten:

  • Häufiges Lüften: Empfohlen wird nach jeder Stunde 10 Minuten
  • Eine regelmäßige Desinfektion (Materialien, Türklinken, Toiletten) muss vorgenommen werden
  • Dokumentation der Kontakte (Teilnehmer der Gruppentreffen, Ort, Zeit):
  • Informationspflicht an beteiligte Personen u.a. die GruppenleiterInnen
  • Bei paralleler Belegung mehrerer Räume ist dafür zu sorgt, dass die Pausen nicht gleichzeitig stattfinden, um die aufeinandertreffende Personenzahl zu begrenzen.
  • Bei sportlichen Aktivitäten gilt das aktuelle Hygienekonzept des Bayrischen Landessportverbandes (BLSV).
  • Für musikalische Gruppen gilt zusätzlich noch ein entsprechendes Hygienekonzept

Mieter der Räumlichkeiten der Gemeindehäuser haben sich an das vorgelegte Hygienekonzept zu halten

2. Durchführung von Gruppentreffen in den Gemeindehäusern

(Vorrangig sollten Gruppenstunden im Freien stattfinden!)

  • Abstand halten von 1,5 m ab Betreten des Grundstücks
  • Bei Eintritt und Verlassen des Gemeindehauses ist ein Mund- und Nasenschutz zu tragen.
  •  Abstand in den Gruppenräumen entweder 1,5 m oder bei Unterschreitung der Abstandsregel mit Maske
  • Gruppenbildung vor den Gemeindehäusern nur unter Wahrung des Mindestabstandes und der Maskenpflicht
  • Eingang: durch Haupteingang (während der Veranstaltung sind die Türen offen zu halten)
  1. Mitarbeiter empfängt die Teilnehmer am Eingang, achtet auf Händedesinfektion und gibt Anweisungen über Ort der Veranstaltung und Verhalten
  2. Das Tragen von Mund-/Nasenschutz in den Räumen richtet sich nach den jeweils gültigen Vorschriften; außerhalb der Gruppenräume, im Treppenhaus und Foyer ist ein Mund/Nasenschutz zu tragen!
  3. Die Anzahl der Teilnehmer richtet sich nach den jeweiligen Vorgaben;
  4. Die Gruppengröße richtet sich nach der Raumgröße.
  • Möglichst kontaktloses Programm ausarbeiten
  • Auf vorgeschriebenen Abstand beim Spielen und Sitzen achten
  • Auf gemeinsames Singen ist nach Möglichkeit zu verzichten, falls Singen zwingend erforderlich, unbedingt darauf achten, dass in die gleiche Richtung gesungen wird.
  • Kein gemeinsames Kochen und Essen
  • Toilettengänge / Räume verlassen: nur Einzeln und mit Mund/Nasenschutz

Eine Checkliste mit den wichtigsten Regeln um Überblick können Sie hier herunterladen:

Ehrenamt im Krankenhaus

Plakat Ehrenamt Im Krankenhaus

Das erste Treffen ist eine Einführungsveranstaltung und findet am 11.03.2019 um 18.30 Uhr im Pfarrsaal, Pfarrzentrum St. Otto in Lauf statt.

Krank sein und gar ins Krankenhaus zu müssen, das macht den meisten Menschen Angst.

Die Abläufe dort sind heute schnell und effizient.

Doch gerade während eines Aufenthaltes im Krankenhaus brauchen Menschen Zeit, um mit dieser Situation zurecht zu kommen.

Und Zeit ist das, was Ehrenamtliche Patienten im Krankenhaus schenken können.

Zeit für kleine Besorgungen, Zeit für einfache Hilfestellungen, z.B. mit dem Rollstuhl einmal nach draußen oder ins Café zu gelangen und Zeit, um Sorgen und Nöte einfach anzuhören.

Diese Bereitschaft, Zeit zu verschenken ist das Grundlegende.

Wer als Ehrenamtliche oder Ehrenamtlicher Menschen im Krankenhaus unterstützen möchte, braucht aber selbst erst einmal Zeit, um sich auf diese wichtige Aufgabe vorzubereiten.

Daher erhalten Interessierte in einem 10 Abende umfassenden Kurs eine gute Vorbereitung für ihren Einsatz. Es werden die Abläufe im Krankenhaus thematisiert, grundlegende Informationen zu bestimmten Krankheiten wie z.B. Demenz gegeben, es wird reflektiert wie man ein Gespräch führt und es gibt Raum für eigene Fragen.

Der Kurs wird von der katholischen und evangelischen Seelsorge im Krankenhaus, dem Krankenhaus Lauf und dem Caritasverband Nürnberger Land angeboten. Ein Abend dauert ca. 2 Stunden, der Kurs ist kostenfrei.

Wir freuen uns auf zahlreiche neue Helferinnen und Helfer und laden herzlich zur Teilnahme an der Schulung ein.

Anmeldungen über die Geschäftsstelle des Caritasverbandes, Altdorfer Str. 45, 91207 Lauf

Tel. 09123 / 96 26 80