„Was bleibt?“ – Selbstbestimmung vor Fremdbestimmung

Vorsorge treffen mit Verfügungen und Vollmachten

Webinare mit Zoom. Interaktiv aus St. Jakob

  • Mittwoch, den 24. Februar 2021
  • um 19.30 Uhr

Mit Dipl.soz.päd. Jürgen Baumann, Diakonie Betreuungsverein

und Dr. Edmund Sandermann, Betreuungsrichter i.R.

Anmeldung bei Zoom hier

Jeder kann durch Unfall, Krankheit oder im Alter in die Situation kommen, dass er seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann. Deshalb sollte man sich frühzeitig die Frage stellen, wer im Ernstfall die Entscheidungen treffen darf und wie man seine Wünsche und Vorstellungen dokumentieren kann.
Dies gilt natürlich auch in besonderem Maße für die Gesundheitsfürsorge. Sollen im Fall einer unheilbaren Erkrankung lebenserhaltende Maßnahmen und intensivmedizinische Behandlungen angewandt werden oder soll auf diese Maßnahme verzichtet werden? Das Gesetz zur Patientenverfügung hat hier Klarheit geschaffen, aber wie ist es für den Einzelnen anzuwenden?
Der Vortrag informiert über die Möglichkeiten, Vorsorge zu treffen, um das Bewusstsein zu stärken, wie wichtig eine frühzeitige Regelung für den Ernstfall ist.


Alle Referate können live über auf ZOOM mitverfolgt werden. Sie haben anschließend die Möglichkeit, Fragen zu stellen und in die Diskussion einzutreten. Alle Veranstaltungen sind kostenlos.

Nach der Anmeldung erhalten Sie per Email den Zoom-Link zur Veranstaltung und weitere Informationen.

Haben Sie Probleme beim Einloggen in ZOOM? Jeweils ab 30 Minuten vor und bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn gibt es unter (0179) 5 81 69 39 eine von uns betreute Hotline, die Ihnen Hilfestellung geben kann.