Abkündigungen für den 3. Sonntag nach Epiphanias

In der nächsten Woche laden wir Sie ganz herzlich zu folgenden Gottesdiensten ein:

  • Um 9.00 Uhr nach Günthersbühl
  • um 9.30 Uhr in die Johanniskirche,
  • um 10.30 Uhr in die Christuskirche
  • um 10.45 Uhr in die Kunigundenkirche und
  • um 19.00 Uhr in die Johanniskirche zum Lobpreisgottesdienst

Für die Gottesdienste in Günthersbühl und in der Christuskirche gilt die 3G-Regel. Das Tragen einer FFP2-Maske, auch während des Gottesdienstes, gilt für alle Gottesdienstorte

Unseren Streaming-Gottesdienst können Sie nächstes Wochenende schon am Samstag um 18.00 Uhr live mitfeiern oder ihn, wie gewohnt, auch erst am Sonntag abrufen.

Am Philosophischen Café heute Nachmittag von 17.00 bis 19.00 Uhr können Sie per Zoom teilnehmen. Interessierte können sich hierfür noch bei Herrn Christian Kamleiter unter der Email-Adresse anmelden. Der Link für das Zoom-Webinar wird Ihnen dann rechtzeitig zugesandt werden.


Kasualien:

In der vergangenen Woche wurden kirchlich bestattet:

  • Vera Müller, 83 Jahre
  • Wilhelm Ermer, 87 Jahr


KOLLEKTEN UND GABEN

Herzlich gedankt wird für die Gaben, Spenden und Kollekten der vergangenen Woche in Höhe von 2.702,25 Euro

Die Kollekte, die an diesem Sonntag erbitten, ist je zur Hälfte für die verschiedenen Aufgaben unserer eigenen Kirchengemeinde und für und für das Diakonische Werk der EKD bestimmt.

Mit Ihrer Kollekte fördern Sie konkrete Projekte, die Menschen darin unterstützen, ihre Rechte wahrzunehmen, Armut und soziale Ausgrenzung zu überwinden und sich für die Gleichberechtigung aller Menschen einzusetzen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Gott, der Herr, segne die Geber und die Verwendung der Gaben.

Aktuelle Hygiene-Regeln in der Kirchengemeinde Lauf

Das Wichtigste zuerst!

In allen Kirchen Laufs finden reguläre Gottesdienste statt, die Sie ohne Anmeldung besuchen können.

Dort gibt es unverändert zwei Möglichkeiten:

1. Gottesdienste mit 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet)

Bei solchen Gottesdiensten entfällt die Abstandsregelung, die Plätze sind reduziert. In diesen Gottesdiensten sind durchgängig FFP2-Masken zu tragen. Nur Kleinkinder sind davon befreit.

Die Teilnehmer müssen die Nachweise auf Papier oder als App auf dem Smartphone auf Verlangen vorzeigen können. Minderjährige unter 18 Jahren brauchen keine Nachweise, sondern gelten als getestet.

In folgenden Kirchen in Lauf werden reguläre Gottesdienste mit 3G abgehalten:  

  • Christuskirche, Lauf links
  • Gemeindezentrum St. Jakob, Kotzenhof
  • Kirche in Günthersbühl

Diese werden im Gottesdienstplan mit „3G“ gekennzeichnet.  

Die evangelische Kirchengemeinde Lauf bietet bei allen ihren 3G-Veranstaltungen kostenlose beaufsichtigte Selbsttests an. Dazu müssen die Testenden sich mindestens 20 Minuten zuvor bei den Gottesdienstteams melden.

2. Gottesdienste ohne 3G-Regel

In diesen Gottesdiensten wird ein Mindestabstand von 1,5m eingehalten und es gelten, die bisher schon bestehenden Höchstgrenzen für Besucher, aufgrund der Raumgröße. In diesen Gottesdiensten sind durchgängig FFP2-Masken zu tragen. Nur Kleinkinder sind davon befreit.

Diese Regel wird für normale Wochen- und Feiertagsgottesdiensten in folgenden Kirchen in Lauf angewendet:

  • Johanniskirche
  • Kunigundenkirche
  • Nikolauskirche, Dehnberg

Auch in diesen Kirchen kann bei besonderen Fest-Gottesdiensten mit höherer erwarteter Teilnehmerzahl die 3G-Regel angewendet werden. Diese werden im Gottesdienstplan mit „3G“ gekennzeichnet.

Für Gottesdienste (z.B. Ostern, große Festgottesdienste), bei denen wir unsere regulären Regeln nicht einhalten können, gelten Sonderregeln. Die Informationen zu diesen Gottesdiensten finden Sie dann im Gemeindebrief “blick” oder auch über die Homepage.

3. Digitale Gottesdienste aus Lauf

Jedes Wochenende wird außerdem ein Gottesdienst auf unserem Youtube-Kanal „C1 Lauf“ veröffentlicht, teilweise schon Samstagabends. Sie können Sie auch live mitverfolgen.

4. Kinder- und Jugendgruppen finden statt

Seit der Sitzung der Staatsregierung am 11.1.2022 gilt für alle Minderjährigen 3G. Ungeimpfte sind nicht ausgeschlossen. Minderjährige Schulkinder gelten als getestet durch die Testmaßnahmen an Schulen und Ausbildungsstätten. Sie müssen also keine Nachweise mitbringen! Kinder unter 12 Jahren tragen medizinische Masken, Ältere FFP2-Masken, Kleinkinder sind von der Maskenpflicht befreit.

Uns ist es wichtig, dass Jugendliche und Kinder sich wieder präsentisch treffen können. Sogar Freizeiten finden teilweise wieder statt.

5.  Erwachsenengruppen und Erwachsenenbildung mit 2G und 2G+

  • Gruppen und Kreise: 2G (in geschlossenen Räumen + Maske, diese kann an festen Plätzen und mit 1,5 m Abstand abgenommen werden)
  • Sportgruppen in geschlossen Räumen und im Freien: 2G+
  • entsprechende Nachweise, sind dem/der Verantwortlichen vor Beginn des Treffens vorzuzeigen.

6. Der Kirchenvorstand Lauf unterstützt einmütig die Impfkampagne für alle in  Deutschland und ruft zur sorgfältigen Beachtung der Regeln auf!

Aktuelle Informationen erhalten Sie bei Bedarf im Pfarramt oder bei Ihren Gruppenverantwortlichen.

Alle diese Regeln können kurzfristig geändert werden und sind daher ohne Gewähr!

Vieles ist wieder möglich. Unterstützen Sie sich gegenseitig und bleiben Sie zuversichtlich! Gott behüte unsere Stadt und segne unsere Gemeinschaft.

Ihr Geschäftsführender Pfarrer Jan-Peter Hanstein im Namen der Kirchenvorstände Lauf und Dehnberg

Stand: 01.01.2022

Tag des offenen Fensters im Kinderhort Hummelnest

Herzliche Einladung an alle Kinder, Eltern und Interessierte!

  • Wann: Samstag, 05.02.2022
  • Uhrzeit: 14:00-16:00 Uhr

Wo: Daschstraße 18, Lauf, Großes Hummelnest und Hardtstraße 20, Lauf, Kleines Hummelnest

Wir möchten allen Kindern mit ihren Eltern einen Rahmen zum Kennenlernen unserer Räumlichkeiten und unseres Teams bieten!

Mit einer Besichtigung durch die Fenster und einer Begleitung von einem pädagogischen Mitarbeiter bieten wir einen vielfältigen Einblick in unseren Hortalltag!

Die aktuellen Hygienemaßnahmen werden eingehalten –
bitte tragen Sie eine FFP2 Maske!

Unser gesamtes Team Hummelnest steht Ihnen natürlich jederzeit
für Fragen zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Jeden!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das philosophische Café Lauf – als Webinar

Wegen der wieder deutlich ansteigenden Corona-Inzidenzen findet das Philosophische Café  am 23.1.2022 von 17.00 bis 19.00 Uhr nochmals als Zoom-Webinar statt. Interessenten bitten wir, sich bei Herrn Christian Kamleiter unter der Email-Adresse anzumelden. Der Link für das Zoom-Webinar wird Ihnen dann rechtzeitig zugesandt werden.

Philosophische Gespräche von und mit Dr. Edmund Sandermann und Doktorand Pfr. Christian Kamleiter 17.00 Uhr bis 18.30

Ort: Gemeindezentrum St. Jakob. Breslauer Str. 21

In Zeiten der Post- bzw. Postpost-Moderne und „alternativer Fakten“ von Twitter und Co. verliert begründetes, argumentatives Denken mehr und mehr an Bedeutung. Der sachliche Diskurs wird zunehmend vom oft lauten und aggressiv geführten Meinungsstreit übertönt, wenn nicht verdrängt. Hierzu soll eine Alternative angeboten werden.

Seit dem am „wissenden Nichtwissen“ orientierten therapeutischen Gespräch des Sokrates, steht die Philosophie für eine Kultur des vernünftigen Argumentierens und des „herrschaftsfreien“ Diskurses. Der Anspruch der abendländischen Philosophie ist es, zu versuchen, einen Streit „in der Sache“ durch das bessere Argument beizulegen.

Das „Philosophische Café“ möchte das Thema „Ich und Du“ im Lichte der abendländischen Philosophie und Theologie vorstellen und dabei die Leistungsfähigkeit, aber auch Grenzen der Vernunft erkunden. Vor und nach den dialogisch gehaltenen Einführungen zum Thema sowie der geleiteten Diskussion – besteht bei Café und Kuchen jeweils ausreichend Zeit zum gemeinsamen Gespräch und zum Kennenlernen.

Es freuen sich auf anregende Begegnungen:

Dr. Edmund Sandermann, (Richter im Ruhestand und Philosoph)

Christian Kamleiter, (Pfarrer im Ehrenamt und Promotionsstudium an der Universität Jena)

sowie das Café-Team St. Jakob.

Termine

1. Sonntag 17.10 2021: Crash-Kurs Philosophie (Grundbegriffe) – Einführung mit Edmund Sandermann

2. Sonntag 14.11.2021: Philosophie und Theologie – können uns beide heute noch etwas sagen? Sandermann und Kamleiter im Dialog

3. Sonntag 12.12.2021: „Was bin ich?“ Das „Ich“ als erkenntnis-logisches Subjekt, Selbstbewusstseins und „Dasein“ in der Philosophie. Das „Ich“ Gottes und des Menschen in der Theologie.

4. Sonntag 23.1.2022: „Was kann ich, was will ich und was soll ich?“ Selbstbestimmung und Autonomie. Gewissen. Pflicht und Schuld. Gelassenheit und Gottvertrauen.

5. Sonntag 27.2.2022: „Was bist Du?“ Alter Ego oder Nicht-Ich. Vertrautheit und Fremdheit. Martin Buber „Ich und Du“ als apriorisches Verhältnis. Emmanuel Levinas „Spur des Anderen“. (Philosophie). Gott als der „ganz Andere“. Der Andere als „Nächster“: Selbstzweck oder Mittel zum Zweck der Erreichung des eigenen Seelenheils? (Theologie)

6. Sonntag 3.4.2022: „Was will ich von Dir? Was willst Du von mir?“ Freundschaft, Gemeinschaft, Gesellschaft, Konkurrenz und Feindschaft. (Philosophie). „Wer nicht gegen uns ist, der ist für uns“ und Feindesliebe. (Theologie)

7. Sonntag 8.5.2022: „Was sind wir?“ Individualität vs. „Masse“.   “Kollektivismus – Egoismus”, soziale Verantwortung – Bevormundung (Philosophie). Gemeinschaft der Glaubenden und Institution Kirche. „Volkskirche“ oder „Salz der Erde“ – welchen Anspruch hat Kirche heute. (Theologie)

8. Sonntag 12.6.2022: „Das Verschwinden“. Die Gefahr der Auflösung von „Ich“ und „Du“ in „Social Media“ und „Cyberspace“. (Philosophie) Die Herausforderungen für Kirche und Glauben im digitalen Zeitalter. (Theologie)

9. Sonntag 17.7.2022: Rückblick. freie Diskussion und Feedback

Die Athener Akademie, Raffael – Wikipedia Commons

Weltweite Gebetswoche der Evangelischen Allianz

Einladung zum 9. – 16. Januar 2022

Gemeinsam für Menschen und gesellschaftliche Anliegen beten und Einheit wagen – auch in Lauf und Umgebung findet die Allianz-Gebetswoche quasi als „Basis-Ökumene der Beter“ statt. Die evang. Kirchengemeinden Lauf und Röthenbach veranstalten gemeinsam mit den Landeskirchlichen Gemeinschaften der Region diese Gebetswoche. Nach einem gemeinsamen Auftakt-Gottesdienst in Röthenbach ist in der folgenden Woche fast jeden Tag ein anderes Haus Treffpunkt zum Gebet. Den Abschluss bildet ein Gottesdienst in der Christuskirche.

Die Termine im Einzelnen:

Sonntag, 9. Januar, 9.30 Uhr, Evang. Gemeindehaus Röthenbach (Eichenring 24): Der Sabbat und Identität

Sonntag, 9. Januar, 15.00 Uhr, LKG Lauf (Wetzendorfer Str. 14)

Montag, 10. Januar, 9.00 Uhr, Morgenlob im GH Christuskirche Lauf: Der Sabbat und Gottes Versorgung

Mittwoch, 12. Januar, 19.30 Uhr, LKG Röthenbach (Schützenstr. 5): Der Sabbat und Barmherzigkeit

Donnerstag, 13. Januar, 19.30 Uhr, LKG Behringersdorf (Sandbergstraße 7): Der Sabbat und Erinnerung

Sonntag, 16. Januar, 10.30 Uhr, Christuskirche Lauf: Der Sabbat und Hoffnung

Sonntag, 16. Januar, 15.00 Uhr, LKG Lauf (Wetzendorfer Str. 14)

Gemeinsam fühlen wir uns Jesus Christus und durch ihn miteinander verbunden und veranstalten zusammen diese Allianz-Gebetwoche.

Ruth Kolb und Pfr. Thomas Hofmann für das Vorbereitungsteam der Allianz-Gebetswoche

Festliches Silvesterkonzert mit CLASSIC BRASS- mit 2G PLUS

»Strahlende Blechbläserklänge« –

Freitag, 31. Dezember 2021, 22:00 Uhr in der Johanniskirche

Das Konzert findet unter den aktuellen Coronaregeln statt: 2 G PLUS und nur 25% Auslastung der Sitzplätze.

Es gibt noch einige wenige Karten über die Seite von CLASSIC BRASS (Reservix). Über dieses Link.

Am Silvesterabend, Freitag, 31. Dezember 2021 um 22:00 Uhr wird CLASSIC BRASS bereits zum fünften Mal in der Johanniskirche in Lauf an der Pegnitz auftreten. Mittlerweile hat es sich herumgesprochen: Wenn das weitgereiste Ensemble traditionell und standesgemäß das Publikum mit dem Fanfaren-Rondeau aus der ersten »Suite de Symphonies« des Versailler Hofkomponisten Jean-Joseph Mouret begrüßt, erwartet die Zuhörer ein ganz besonders glanzvoller und zu Herzen gehender Abend. Und so strömen von Jahr zu Jahr mehr Musikliebhaber in die Konzerte des zu den besten seiner Art in Europa zählenden Blechbläserquintetts. Vom Dresdner Trompeter Jürgen Gröblehner im Herbst 2009 gegründet, hat CLASSIC BRASS seitdem bereits über 900 Gastspiele erfolgreich bestritten und acht vielbeachtete CD-Produktionen vorzuweisen.

Die fünf sympathischen Profimusiker aus Deutschland und Ungarn präsentieren in ihrer mittlerweile 12. Konzertsaison das Programm »Favorites of Music« – eine exklusive Auswahl der weltweit berühmtesten Kompositionen namhafter Meister. Manch neugieriger Leser könnte sich die Frage stellen: Was ist denn nun das Besondere an dieser Musikgruppe? Zum einen beherrschen die fünf adretten Herren ein ausgesprochen breitgefächertes Repertoire, angefangen mit Werken aus der Renaissance bis hin zur Moderne. Dabei überschreiten sie gekonnt und ungezwungen sowohl nationale als auch stilistische Musikgrenzen. Zum anderen verblüfft die Leichtigkeit und Präzision des Zusammenspiels und zieht Kinder und Erwachsene gleichermaßen in seinen Bann.

Besonders hervorzuheben sind die vielen eigenen Arrangements des Ensemblemitglieds Christian Fath. In seinen Bearbeitungen passt er das Repertoire genau den klanglichen Vorzügen und Begabungen seiner Kollegen an. Diesem Rezept verdankt die Gruppe grandiose Erfolge im In- und Ausland. Wenn man CLASSIC BRASS einmal erlebt hat, wird man sich unweigerlich einreihen in die Schar der großen Fangemeinde. Umrahmt wird der Abend von einer humorvollen Moderation voller Witz und Charme. Nach Meinung maßgeblicher Anhänger guter Blechbläsermusik sollte man sich eines unter keinen Umständen entgehen lassen: DAS Silvesterkonzert von CLASSIC BRASS!

Krippenspiel des Kinderchores – Wenn Engel streiten

Bei den Engeln bricht großer Streit darüber aus, wer denn den Hirten die Geburt Jesu verkündigen darf. Wird der starke Engel, der schöne, der große oder der fröhliche Engel der Welt die gute Nachricht bringen?

Hoffentlich können sich die Engel einigen, sonst wird wohl niemand jemals von Jesus erfahren….

Freigeschaltet ab 24.12. 0.00 Uhr

Die Kinder vom Kinderchor unter Leitung von Silke Kupper werden sicherlich eine Lösung finden, seid gespannt, und Diakonin Tina Höpfner hat noch einen kurzen Impuls für euch.