Digitale Gruppen

Webinare mit Zoom. Interaktiv aus St. Jakob

Alle Referate können live über auf ZOOM mitverfolgt werden. Sie haben anschließend die Möglichkeit, Fragen zu stellen und in die Diskussion einzutreten. Alle Veranstaltungen sind kostenlos.

Nach der Anmeldung erhalten Sie per Email den Zoom-Link zur Veranstaltung und weitere Informationen.

Haben Sie Probleme beim Einloggen in ZOOM? Jeweils ab 30 Minuten vor bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn gibt es unter (0179) 5 81 69 39 eine von uns betreute Hotline, die Ihnen Hilfestellung geben kann.

Di, 2.3. 19:30-21 Uhr "Was bleibt." Gutes Erben und Vererben - ZOOM WEBINAR mit Anmeldung
Mi, 3.3. 19:30-21 Uhr "Was bleibt." Über das Glück, letzte Dinge zu regeln. Webinare Zoom mit Anmeldung
Mi, 10.3. 19:30-21 Uhr Themenreihe "Was bleibt." Die Trauer kommt als Freundin Zoom-Webinar mit Anmeldung
Fr, 12.3. 19:30-21 Uhr "Was bleibt." Ruhe sanft. Alternative Bestattungsformen - ZOOM-Webinar mit Anmeldung
Mi, 17.3. - So, 18.4. Was bleibt. Ausstellung und Veranstaltungsreihe

"Was bleibt." Gutes Erben und Vererben - ZOOM WEBINAR mit Anmeldung

Notar Dr. Ulrich Feierlein, Lauf

Gemeindezentrum St. Jakob Breslauer Straße 21, Lauf a.d. Pegnitz
ZOOM WEBINAR
Die Beschäftigung mit dem eigenen Tod und der Zeit danach ist nicht einfach. Doch ist es Zeichen von Verantwortung, sich mit seinem Versterben und dessen (Rechts-)Folgen zu beschäftigen. Denn insbesondere ein Testament kann Streit vermeiden und Gutes bewirken. In dem Vortrag werden die häufigsten Fragen rund ums “Erben und Vererben” praxisnah erörtert.” Alle Referate können live über auf ZOOM mitverfolgt werden. Sie haben anschließend die Möglichkeit, Fragen zu stellen und in die Diskussion einzutreten. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZ0ldu-sqT8rHdaIqL1wkUXTTxI0HqKhcSTS Nach der Anmeldung erhalten Sie per Email den Zoom-Link zur Veranstaltung und weitere Informationen. Haben Sie Probleme beim Einloggen in ZOOM? Jeweils ab 30 Minuten vor und bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn gibt es unter (0179) 5 81 69 39 eine von uns betreute Hotline, die Ihnen Hilfestellung geben kann.
Notar Dr. Ulrich Feierlein, Lauf

"Was bleibt." Über das Glück, letzte Dinge zu regeln. Webinare Zoom mit Anmeldung

Armin Langmann, Pfarrer & Fundraisingmanager FA aus Nürnberg

Digitales Angebot -/-
Menschen zu begegnen, die sich entschieden haben, ihr Erbe oder einen Teil davon für einen gemeinnützigen, wohltätigen oder auch kirchlichen Zweck einzusetzen, – mitzuerleben, wie jemand überlegt: Was passt zu mir? Was möchte ich? Was kann ich befördern und voranbringen? Kann ich mir vorstellen, selbst Stifterin oder Stifter zu werden? Oder schließe ich mich einer bestehenden Stiftung an? – Das mitzuerleben, manchmal auch wegen ganz persönlicher Umständen und daraus resultierenden Fragen vertraulich einbezogen zu werden – ohne selbst auf institutionellem oder wirtschaftlichem Gebiet verwickelt zu sein; nur: das Leuchten der Augen wahrzunehmen, wenn eine Lösung gefunden und eine Entscheidung gereift war, das habe ich als großes Glück empfunden – und an diesem Glück möchte ich Sie heute ein Stück teilhaben lassen. Armin Langmann Alle Referate können live über auf ZOOM mitverfolgt werden. Sie haben anschließend die Möglichkeit, Fragen zu stellen und in die Diskussion einzutreten. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZIod--przkvHtN5ExE2FmgPLZUaJT0UZHmM Nach der Anmeldung erhalten Sie per Email den Zoom-Link zur Veranstaltung und weitere Informationen. Haben Sie Probleme beim Einloggen in ZOOM? Jeweils ab 30 Minuten vor und bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn gibt es unter (0179) 5 81 69 39 eine von uns betreute Hotline, die Ihnen Hilfestellung geben kann.
Armin Langner, Pfarrer & Fundraisingmanager FA aus Nürnberg

Themenreihe "Was bleibt." Die Trauer kommt als Freundin Zoom-Webinar mit Anmeldung

Mit Diakon Johannes Deyerl, Rummelsberg

Digitales Angebot -/-
Viele Menschen verbinden Trauer mit Belastung oder Schwerem. Das kommt daher, dass Trauer dann auftritt, wenn Verlusterfahrungen zugelassen und verarbeitet werden müssen. Die dazu gehörigen Reaktionen können heftig sein. Und doch: Trauernde brauchen die Trauer! Sie ist es, die Abschied nehmen möglich macht, die den Lernprozess begleitet, mit dem Verlust weiter leben zu können. Der Trauerforscher und Psychotherapeut Roland Kachler nennt sie in diesem Zusammenhang Freundin, die die ganze Zeit zu Dir hält, auch wenn sie dabei herausfordert, anstrengend ist und auf die Nerven geht, so wie eine gute Freundin eben auch sein muss, damit sie gute Freundin ist. In diesem Vortrag wird erläutert, warum Trauer notwendig ist, welche körperlichen Reaktionen sie auslöst und was hilfreich sein könnte, mit ihr zusammen wieder neue Hoffnung und Lebensmut zu finden. Alle Referate können live über auf ZOOM mitverfolgt werden. Sie haben anschließend die Möglichkeit, Fragen zu stellen und in die Diskussion einzutreten. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZUoce2rqD4tGdQaMGK8wNY95-GCCQVNbqHB Nach der Anmeldung erhalten Sie per Email den Zoom-Link zur Veranstaltung und weitere Informationen. Haben Sie Probleme beim Einloggen in ZOOM? Jeweils ab 30 Minuten vor und bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn gibt es unter (0179) 5 81 69 39 eine von uns betreute Hotline, die Ihnen Hilfestellung geben kann.
Mit Diakon Johannes Deyerl, Leiter der Fachstelle Hospizarbeit und Palliativ Care, Diakonie Rummelsberg

"Was bleibt." Ruhe sanft. Alternative Bestattungsformen - ZOOM-Webinar mit Anmeldung

mit Prof. Dr.theol. Thomas Klie, Universität Rostock

Digitales Angebot -/-
In diesem Vortrag soll der Wandel der Bestattungskultur im Kontext der sich wandelnden Alltagskultur beschrieben werden
Die Beziehung zum Tod und seinen Folgen hat bei uns in Deutschland längst schon Anteil an der allgemeinen kulturellen Beschleunigung. Dabei werden auch die sterblichen Überreste mehr und mehr zu einer »Sache«, mit der man so oder so umgehen kann. Dass es sich bei Toten um »Sach-Verhalte« handelt, wird immer selbstverständlicher. Die Formen des Umgangs mit dem Leichnam bzw. der Kremierungsasche werden zu fakultativen Gestaltungsvarianten. Man kann heute wählen. Aber – und dies merken viele erst beim Gespräch mit dem Bestatter – man muss auch wählen. In diesem Vortrag soll der Wandel der Bestattungskultur im Kontext der sich wandelnden Alltagskultur beschrieben werden: naturreligiöse Formen kommen auf, parallel dazu ist eine übersteigerte Äthetik zu beobachten. Und quer zu beiden Entwicklungen gibt es den Trend zu anonymen bzw. teil-anonymen Beisetzungen. Der Friedhof als traditioneller Totenort büßt dabei an Attraktivität ein. Umfragen erwecken den Anschein, als brauche die Trauer keinen identifizierbaren Ort mehr. Hier ist die Kirche als immer noch größter Friedhofsträger gefragt, auf menschenfreundlichem wie zeitgenössischem Wege zu zeigen, wie sie das Zeitliche segnet. Alle Referate können live über auf ZOOM mitverfolgt werden. Sie haben anschließend die Möglichkeit, Fragen zu stellen und in die Diskussion einzutreten. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZEtf-2opzMqH9YtvufJbyYq1wBhRWQXXFIb Nach der Anmeldung erhalten Sie per Email den Zoom-Link zur Veranstaltung und weitere Informationen. Haben Sie Probleme beim Einloggen in ZOOM? Jeweils ab 30 Minuten vor und bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn gibt es unter (0179) 5 81 69 39 eine von uns betreute Hotline, die Ihnen Hilfestellung geben kann.
Prof. Dr.theol. Thomas Klie, Universität Rostock Moderatorin: Pfarrerin Dr. Lydia Kossatz

Was bleibt. Ausstellung und Veranstaltungsreihe

„Was bleibt, wenn ich einmal nicht mehr da bin.“

Gemeindezentrum St. Jakob Breslauer Straße 21, Lauf a.d. Pegnitz
„Was bleibt, wenn ich einmal nicht mehr da bin.“ Woran erinnern Sie sich, wenn Sie auf Ihr Leben zurückschauen? An den geliebten abgewetzten Teddy aus der Kinderzeit, an das Gute-Nacht-Gebet mit Ihren Eltern oder an den duftenden Apfelkuchen der Oma? Der Blick zurück aufs eigene Leben ist sehr persönlich und individuell. Oft sind es schöne Erinnerungen an Menschen, Ereignisse und Geschichten, die wir dauerhaft mit uns tragen. Was bleibt, wenn Sie selbst nicht mehr da sind? Auch wenn es sehr nüchtern klingt: Das Beste ist es, wenn Sie Wünsche und Vorstellungen schriftlich in einem Testament festhalten. Sorgen Sie schon heute dafür, dass alles, was Ihnen wichtig ist, weiter wirkt. Über das eigene Leben hinaus. Wir möchten Ihnen helfen, die Themen „Weitergeben, Schenken, Stiften und Vererben“ für sich selbst klar und sicher anzugehen – mit dieser Website, mit Veranstaltungen und der Broschüre „Was bleibt.“, gerne auch im persönlichen Gespräch.
noch in Planung

Gesprächs-Gruppen auch als Videokonferenz auf ZOOM

„Interaktive Bilder einer Ausstellung“
Kaffeerunde zum Thema „eigene Biographie“

Verschiedene Schatzkästchen werden von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in der Zoomkonferenz persönlich vorgestellt.

Dann werden wir an einzelnen „Thementischen“ in Gruppen persönlich ins Gespräch kommen können. Im Anschluss werden verschiedene Handlungsmöglichkeiten beispielhaft aufgezeigt und auch Ansprechadressen geteilt.

Dienstag, 23. Februar, 14:30 UhrAnmeldung hier

Dienstag, 2. März, 14:30 UhrAnmeldung hier

Dienstag, 9. März, 14:30 UhrAnmeldung hier

Haben Sie Probleme beim Einloggen in ZOOM? Jeweils ab 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn bis 15 Minuten nach Beginn gibt es unter (0179) 5 81 69 39 eine von uns betreute Hotline, die Ihnen Hilfestellung geben kann.

Weitere Digitale Gurppen und offene Treffen

Di, 2.3. 8-9 Uhr Ankerzellen - Hinhorchen auf "Christus im Wort" und in anderern. Miteinander und von überall
Di, 2.3. 19-20 Uhr Bibellesen mit Pfarrer Hofmann
Mi, 3.3. 17:30-18:15 Uhr Kids für Jesus - online
Mi, 3.3. 21 Uhr "Wunder-Bar" - sich treffen, miteinander reden, Small Talk
Do, 4.3. 19-20 Uhr Anbetungsgruppe / Hörendes Gebet - trifft sich digital
Fr, 5.3. 17-18:30 Uhr CVJM Jungschar online
Di, 9.3. 8-9 Uhr Ankerzellen - Hinhorchen auf "Christus im Wort" und in anderern. Miteinander und von überall
Mi, 10.3. 17:30-18:15 Uhr Kids für Jesus - online
Mi, 10.3. 21 Uhr "Wunder-Bar" - sich treffen, miteinander reden, Small Talk
Do, 11.3. 19-20 Uhr Anbetungsgruppe / Hörendes Gebet - trifft sich digital
Fr, 12.3. 17-18:30 Uhr CVJM Jungschar online
Fr, 12.3. 19:30-21 Uhr Frauenhauskreis Ingegerd Hofmann - trifft sich online

Ankerzellen - Hinhorchen auf "Christus im Wort" und in anderern. Miteinander und von überall

Digitales Angebot -/-
„Du befindest dich mit fünf anderen Christ:innen in einem Raum und ihr habt 35 min Zeit, um euer geistliches Leben zu fördern. Wie geht das?“ ANKER: Ein fester Termin in der Woche ist ein Anker in der formlos dahinfließenden Zeit mit weniger Kontakt. ZELLEN: wenn es gut ist und von Gottes Geist inspiriert, werden diese Zellen wachsen und sich teilen. Aber auch Brennstoffzelle: Diese Gruppe soll Kraft im Alltag vermitteln. Entwickelt wurde dieses Konzept durch Jens Stangenberg von der Zellgemeinde Bremen.

Bibellesen mit Pfarrer Hofmann

Digitales Angebot -/-
Gott kennenlernen im Buch der Bücher! Eine Mischung aus Bibelstunde ohne Vorwissen und öffentlicher Hauskreis. 14-tägig in den ungeraden Kalenderwochen (außer in den Ferien) Auf jeden Fall ONLINE: Klicken Sie auf den entsprechenden Link auf www.lauf-evangelisch.de oder geben Sie direkt im Internet auf youtube.com in den weißen Suchkasten ein: Pfarrer Thomas Hofmann.

"Wunder-Bar" - sich treffen, miteinander reden, Small Talk

Digitales Angebot -/-
Digitales Freunde-Treffen
Bei all den hierarchischen Videokonferenzen was vermisst? Die lockeren Gespräche mit der Kaffeetasse oder dem Bierglas in der hand? Einfach umhergehen, sich treffen, miteinander reden. - In der Gruppe oder zu Zweit. Technische Voraussetzungen: Notebook oder PC, Windows10, Kamera und Mikrophon. Das Wundercafe funktioniert leider noch nicht mit Tablets und Smartphones oder Applegeräten.

Anbetungsgruppe / Hörendes Gebet - trifft sich digital

Digitales Angebot -/-
Den Zugangslink erhalten Sie von Frau Silvia Müller Tel.: 98 85 96

Ankerzellen - Hinhorchen auf "Christus im Wort" und in anderern. Miteinander und von überall

Digitales Angebot -/-
„Du befindest dich mit fünf anderen Christ:innen in einem Raum und ihr habt 35 min Zeit, um euer geistliches Leben zu fördern. Wie geht das?“ ANKER: Ein fester Termin in der Woche ist ein Anker in der formlos dahinfließenden Zeit mit weniger Kontakt. ZELLEN: wenn es gut ist und von Gottes Geist inspiriert, werden diese Zellen wachsen und sich teilen. Aber auch Brennstoffzelle: Diese Gruppe soll Kraft im Alltag vermitteln. Entwickelt wurde dieses Konzept durch Jens Stangenberg von der Zellgemeinde Bremen.

"Wunder-Bar" - sich treffen, miteinander reden, Small Talk

Digitales Angebot -/-
Digitales Freunde-Treffen
Bei all den hierarchischen Videokonferenzen was vermisst? Die lockeren Gespräche mit der Kaffeetasse oder dem Bierglas in der hand? Einfach umhergehen, sich treffen, miteinander reden. - In der Gruppe oder zu Zweit. Technische Voraussetzungen: Notebook oder PC, Windows10, Kamera und Mikrophon. Das Wundercafe funktioniert leider noch nicht mit Tablets und Smartphones oder Applegeräten.

Anbetungsgruppe / Hörendes Gebet - trifft sich digital

Digitales Angebot -/-
Den Zugangslink erhalten Sie von Frau Silvia Müller Tel.: 98 85 96

Frauenhauskreis Ingegerd Hofmann - trifft sich online

Digitales Angebot -/-
Wer daran teilnehmen möchte, kann uns gerne kontaktieren: Ingegerd Hofmann: 09123 2447 Sonia Herchet: 09123 986363