Lighthouse-Gottesdienst am 11. September 2022

mit Special Guest: Diakon Ray Fox

Der CVJM und die EJ Lauf laden ein zur dritten Ausgabe des Lighthouse-Gottesdienstes! Neben mittlerweile schon gewohnt erstklassiger Musik in einem traumhaft schönen Ambiente besticht der kommende Gottesdienst durch eine schillernde Person, die die Predigt halten wird: Der Rummelsberger Diakon Rainer Fuchs, von seinen Biker-Freunden liebevoll “Reverend Ray Fox” genannt. Mehr zu Rainer Fuchs unter www.bruderfuchs.de

Sei dabei und feiere mit bei einer neuen Art Gottesdienst!

Lighthouse – Gottesdienst vom 10. Juli 2022

Believe?! stand als Thema über dem zweiten Lighthouse Gottesdienst, der am 10. Juli in der Christuskirche in Lauf an der Pegnitz stattfand. Und trotz des Themas war es fast unglaublich, wie viele Menschen sich haben einladen lassen und den Weg in die Christuskirche fanden.

Dort erwartete sie ein junger Gottesdienst, diesmal fast in Wohnzimmer-Atmosphäre. In der Sofaecke erzählten zwei junge Erwachsene und dann auch die CVJM Sekretärin Tamara Maier, die danach auch predigte, von ihrem Weg zum Glauben, den Zusagen, die Gott ihnen im Leben schon gegeben hat und was ihr persönliches Erlebnis mit Gott war.

In ihrer Predigt nahm Tamara Maier ganz besonders das Johannesevangelium in den Blick, in dem sich Jesus 24 mal offenbart und sagt, wer er ist. Und hier stellte sie besonders die Geschichte der Frau am Brunnen heraus, die von ihrem Leben selbst nicht mehr viel erwartet, die in Jesus aber schließlich den Messias erkennt. „Wer ist Jesus für dich?“ Das war die Frage, die Tamara am Ende den Besuchern mit auf den Weg gab.

Umrahmt wurde der Lighthouse Gottesdienst auch diesmal wieder von mitreißender Musik der Band, die die Besucher nicht auf den Stühlen hielt. Wer hinterher eine Erfrischung nötig hatte, fand die in Form von Eis und Getränken auf dem Kirchplatz, wo der Abend bei vielen Gesprächen ausklang.

Bericht: Hedi Nockemann, Bilder: Tilman Zitzmann

Christina Höpfner – unsere neue Jugenddiakonin

Liebe Gemeinde, Liebe Jungs und Mädels der Evangelischen Jugend, 

ist euch, ist Ihnen das Spiel „Wer bin ich?“ bekannt? Man sitzt in einer lustigen Runde mit Freunden zusammen. An der eigenen Stirn pappt ein bunter Zettel mit einem prominenten Namen drauf. Ich selbst kann den Zettel ja nicht lesen, also versuche ich, über Fragen herauszufinden, wer ich bin. Die Freunde beantworten sie mit Ja oder Nein. Ich schöpfe Verdacht, wer ich sein könnte, vermute, setze die einzelnen Informationen zu einem Bild zusammen und dann kommt die Erkenntnis. Endlich weiß ich wer ich bin.

Wir drehen das Spiel einmal um: Ich weiß wer ich bin und ihr dürft raten:

Los geht´s! Ja, ich bin eine Frau. Ich bin verheiratet. Nein, ich wohne nicht in Lauf, sondern in Simmelsdorf. Ich bin in den 30ern. Wir haben einen Sohn. Ich liebe meinen Beruf. Nein, vor dem Computer sitze ich ungerne. Ich spiele am liebsten etwas mit Würfeln oder mit Karten. Ja, ich fahre gerne auf Freizeiten und arbeite am liebsten in kleinen Gruppen und mit Kindern und Jugendlichen. Es macht mir große Freude, Menschen auf ihrem Lebensweg zu begleiten. Malen ist nicht mein Hobby. Ich höre kein Rap oder HipHop. Ich genieße das Meer am liebsten auf einem Segelschiff. Ich trinke Kaffee und Tee. Ich liebe den Frühling und bin gern barfuß unterwegs. Nein, ich bin keine Pfarrerin. Mein Konfirmationsspruch ist mein Begleiter. Ja, ich bin „die NEUE“ im Hauptberuflichen Team.

Und – habt ihr, haben Sie eine Idee wer ich bin?

Richtig, ich bin die neue Diakonin! Mein Name ist Christina Höpfner – wobei sich mein Spitzname „Tina“ meist durchsetzt.

Los geht es für mich in Lauf am 01. Juli, und ich freu mich riesig auf die neuen Aufgaben und Veränderungen. Mein Weg führt mich nach neun Jahren von Nürnberg West nun nach Lauf, zu Euch und zu Ihnen. Aufgewachsen bin ich im wunderschönen, wenn auch katholischen Landsberg am Lech. Mit 17 Jahren zog ich nach Rummelsberg, um den Beruf der Diakonin zu lernen. 2009 war das geschafft, und ich trat meine erste Stelle in München an. Der Liebe wegen zog es mich 2012 zurück nach Franken – genauer gesagt nach Nürnberg in die Nikodemuskirche.
Mein Mann ist auch Diakon, er arbeitet als Migrationsberater für die Rummelsberger Diakonie.
Als Dream-Team gestalten wir unser Leben gemeinsam mit unserem Sohn Joshua.

Mit viel Erfahrung im Gepäck bin ich für die Kinder und Jugendlichen und ihre Familien in der Kirchengemeinde zuständig. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Jugendausschuss, den Mitgliedern des Kirchenvorstandes und den Kollegen vor Ort. Ich bin gespannt auf unserer ersten Begegnungen und gemeinsamen Projekte. Ich freue mich darauf, die Menschen und die Stadt Lauf nun mit anderen Augen und beruflichen Aufgaben neu zu entdecken.
Möglichkeiten zum Kennenlernen werden wir hoffentlich viele haben – gerade jetzt im Sommer. Ob im Jugendhaus auf einen Kaffee, eine goldene Milch oder an der Eisdiele auf einen kurzen Plausch, ich freue mich auf jede einzelne Begegnung.
Ich wünsche Euch und Ihnen einen gesegneten Sommer.

Eure/Ihre

Tina Höpfner

Christmas Special 2020 “time to say Bye, Bye”

Der Abschiedsgottesdienst für unseren Diakon David Geitner – das Christmas Special 2020 in der Johanniskirche war schon seit Wochen ausgebucht mit 90 Jugendlichen. Nun hat sich das Vorbereitungsteam angesichts der sich verschärfenden Lage der Corona-Pandemie und des Online-Unterrichts ab Klasse 8 dazu entschlossen, den Gottesdienst nur per Livestream in St. Jakob zu feiern.

Vorteil: Ihr könnt alle dabei sein!! Auch noch jetzt im Nachhinein!

Um 16 Uhr geht es los. Auf unserem Youtube Kanal C1-Kirchengemeinde Lauf könnt ihr dem Gottesdienst folgen: https://www.youtube.com/channel/UCBRtiTjlcz6R1d13m7Wpjiw