Kinderorgelkonzert am 9.Februar 2020

Wann: 09.02.20, 16.00 Uhr
Für wen: Kinder ab 5 Jahren und Junggeblieben
Wo: auf der Orgelempore der Johanniskirche

Ein besonderes Kinderkonzert findet mit Kantorin Silke Kupper (Orgel) und Simone Zitzmann (Sprecherin) statt.

Hallo Kinder, ich bin Pfiffi, die kleine Kirchenmaus und habe morgen Geburtstag. Das ist ja so aufregend. Meine Mutter muss etwas einkaufen gehen und ich darf das erste Mal alleine zuhause bleiben- und was ich da so Spannendes erlebe, das erzählt euch die Orgel (Silke Kupper) und Sprecherin Simone Zitzmann.

Eintritt frei

2. Fastenpredigt 2019 von Sr. Dorothea CCR zum Nachlesen

Schwester Dorothea Krauß, Schwester der Communität Casteller Ring predigt zum Thema „Das Kirchenjahr, eine Zeit voller Leben“ anlässlich der Fastenpredigt vom 31. März 2019 in der Johanniskirche Lauf.

Schwester Dorothea Krauß

Hier können Sie die Predigt nachlesen und auch herunterladen.


Weihnachtsoratorium „Die Geburt Christi“

Am 16. Dezember (dem 3. Advent) um 16 Uhr wird in der Johanniskirche in Lauf das Weihnachtsoratorium „Die Geburt Christi“ von Heinrich Peter Freiherr von Herzogenberg aufgeführt. Es musiziert der Projektchor der Johanniskantorei zusammen mit der Johanniskantorei aus Forchheim und den Laufer Stadtstreichern und Solisten unter der Leitung von Kantor Markus Kumpf.

Das Oratorium „Die Geburt Christi“, op. 90 wurde 1894 für Doppelchor, 6 Solisten, Orchester, Harmo- nium und Orgel geschrieben und im selben Jahr uraufgeführt. Den Text stellte der mit Herzogenberg befreundete Theologe Friedrich Spitta zusammen. Dieses Werk besteht aus Gemeindechorälen mit Orgelbegleitung, größeren und kleineren Chorsätzen, Solostücken, die zumeist ein Solistenensemble beschäftigen, sowie dem Part des Evangelisten (Tenor), der – wie auch im Bach’schen Weih- nachtsoratorium – als Erzähler durch die Handlung führt. Das Werk ist in drei Teile gegliedert, es schreitet von der „Verheißung“ über die „Erfüllung“ der eigentlichen Geburt zur „Anbetung“ durch Engel und Hirten fort. Die Textgrundlage bilden alttestamentarische Worte aus den Psalmen, der Genesis und Jesaja im ersten Teil (Verheißung), sowie die Weihnachtsgeschichte, im Wesentlichen nach Lukas, im zweiten (Erfüllung) und dritten Teil (Anbetung); abgeschlossen durch den Satz „Also hat Gott die Welt geliebt“ aus dem Johannesevangelium. In den Choral-, Chor- und Solosätzen sind 17 traditionelle Weihnachtslieder aufgenommen und verarbeitet, darunter noch heute sehr verbreitete, aber auch einige heute kaum mehr bekannte.

Ab dem ersten Advent gibt es für dieses Konzert Platzkarten im Vorverkauf bei der Buchhandlung Dienstbier.