Adventskalender 2020

Jeden Tag ein “Highlight”: von eingesungenen Liedern, über kurze Geschichten und Fotos bis hin zu Lieblingsrezepten ist für alle etwas dabei. Der Sternenhimmel, der so Tag für Tag wächst, ist bunt: viele Gruppen und Kreise (unsere „Sterne der Gemeinde“) haben jeweils einen ganz besonderen Beitrag online gestellt, um uns die dunklen Tage zu erhellen, bis der Stern in Bethlehem die Nacht durchbricht.

Einfach auf das aktuelle Türchen klicken und den Beitrag von heute ansehen. (Alle Türchen der vergangenen Tage sind auch weiterhin für Sie offen.)

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Das Krippenspiel unserer Kinder- und Jugendchöre...

… heute ab 10 Uhr hier zu sehen!

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Herzliche Einladung zum Wichtelgottesdienst am 4.Advent:

entweder in der Johanniskirche von 10.45 bis 11.15 Uhr

oder online mit Basteltüte zum Abholen

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Kreativshop Christuskirche

Lust einen schönen Sternenkranz zu basteln?

Gerne dürfen Sie sich dazu auch eine Sternschablone in unserem Laden am Kirchenplatz 11 abholen. Dabei können Sie sich nach weiterer Weihnachtsdekoration oder Geschenkideen umsehen und unser Projekt in Jujuy (Argentinien) unterstützen.

Im Dezember öffnen wir unseren Laden, den “Kreativshop”,
von Mittwoch bis Freitag von 09:30-12:30 Uhr,
Donnerstag von 16:00-18:00 Uhr
sowie Samstag von 09:30-14:00 Uhr.
Vom 21.12. bis 23.12. sind wir jeden Tag von 09:30-12:30 Uhr für Sie da,
außerdem am Heiligabend von 10:00-12:00 Uhr.

Zusätzlich
haben wir besondere Aktionen für Sie:

  • Am Samstag, 05.12.2020, geben wir Ihnen 10% Preisnachlass auf eine
    Vielzahl von Kinder- und Erwachsenensocken.

  • Am Samstag, 12.12.2020, gibt es 10% Preisnachlass auf eine große
    Auswahl unserer Weihnachtskarten

  • Und am Samstag, 19.12.2020, erhalten Sie 10% Preisnachlass auf liebevoll
    für Sie zusammengestellte Weihnachtsartikel.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit!

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Eine Meditation zum Mitmachen für zu Hause.
Herzliche Einladung auch zu den Adventsandachten vor Ort:
an den Adventssamstagen jeweils um 18 Uhr in der Kunigundenkirche.

vom Vorbereitungsteam der Adventsandachten

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Ein Beitrag vom “Jugendchor”

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Noch schnell ein fairer Schoko-Nikolaus?

Der Eine Welt Laden in Lauf bietet Köstliches und Schönes aus aller Welt, fair gehandelt, z.B. Tee, Kaffee, Honig, Süßigkeiten, Gewürze, Nüsse, Wein, handwerkliche Artikel und vieles, vieles mehr. Mit Blick auf das Motto „Fairer Handel für eine gerechte Welt“ gibt es bei uns nur Waren, die den anerkannten Kriterien des Fairen Handels entsprechen. Schauen Sie doch einfach mal rein!

Eine Welt Laden Lauf e.V. 91207 Lauf an der Pegnitz, Spitalstraße 10 (Ecke Lukasgasse)
Ladentelefon: 09123/1553930

Geänderte Ladenöffnung im Advent: Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr

Wir freuen uns über euren Besuch !

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Ob zu Ostern, Pfingsten, Himmelfahrt oder eben in der Advents- und Weihnachtszeit:
unser Posaunenchor “Johannisbrass” bringt eine festliche Stimmung mit.
Viel Freude beim Genießen dieser Eindrücke.

Wenn Corona überwunden ist, kommen Sie doch und spielen Sie mit!

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Ein kleiner Gruß vom Familienhaus mit einer schönen Bastelidee.

Den Adventskalender vom Evangelischen Famlienhaus Lauf findet ihr hier.

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Ein Beitrag vom “Kinderchor”

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Übung des Jesusgebets

“Gott ist immer in uns, nur wir sind so selten zu Hause.”

Dieses Wort von Meister Eckart (um 1260-1328) trifft ganz gut,

was das Jesusgebet will: Einüben in die Gegenwart Gottes.

Dies geschieht äußerlich schweigend.

Zehn bis 15 Minuten sollte man sich Zeit nehmen für die Übung des Jesusgebetes.

Das Jesusgebet oder Herzensgebet kommt aus der Tradition der Östlichen Kirchen und reicht in seinen Wurzeln zurück bis zu den Wüstenvätern in der ägyptischen Wüste (2. Jh.).

Im eigenen Rhythmus betet man in seiner kürzesten Form:

„Jesus, erbarme dich“

(Langform: „Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme dich meiner, des Sünders“).

Stets aber wird der Name Jesu angerufen!

Das Jesusgebet erschließt sich in der Praxis und nicht in der Theorie.

Sowie man gehen lernt indem man es übt und immer wieder tut,
so übt man das Gebet und macht sich mit ihm auf den Weg.

Kommen die Gedanken, dann orientiert man sich an den Worten des Gebetes und nicht auf die Gedanken und so hilft das Gebet sich nicht zu verlieren in den Dingen, die einen in der Stille umstürmen.

Das geniale an dem Jesusgebet ist die Schlichtheit.

Es braucht nur diese Worte: Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme Dich meiner.

Dort wo ich den Namen von Jesus sage und IHN so anrufe,
begebe ich mich in seine Nähe, bin ich zuhause in mir.
Zuhause in mir, wo Jesus wohnt mit dem Vater und dem Heiligen Geist
wie es mir in der Taufe versprochen worden ist.

Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme Dich meiner.
Das Gebet hilft mir in einer nervösen Zeit mich immer wieder auf Gott auszurichten.

Wer das übt wird mit der Zeit merken, dass dieses einfache Gebet ihn oder sie plötzlich wie von selbst auch im Alltag begleitet. Manchmal fängt es wie von selbst an in mir zu beten. Wenn ich in Sorge oder Aufregung bin oder in einer Warteschlange stehe oder im Stau, kann ich es still beten und mich daran freuen, dass Gott in mir wohnt, dass Jesus gekommen ist, damit ich meine Heimat in Gott habe (Katharina von Siena).

Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme Dich meiner.

(Ein Beitrag von Pfarer Thomas Reuß und der offenen Gruppe “Herzensgebet”)

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Sängerin Dagmar Brandt, Gitarrist Thorsten Franke und Cellistin Andrea Sowa (Café Rooibos) sind in unserer Kirchengemeinde engagiert und beheimatet und singen und spielen wie viele andere ehrenamtliche Musiker immer wieder im Gottesdienst und bei anderen Veranstaltungen.

Vielen Dank an alle, die uns mit so schöner Musik erfreuen!

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Das Weihnachtswundern

Eine kleine Geschichte von Stella Dubrikow, einer ehrenamtlichen Studentin im C1-Team, die sich aktuell (dank Online-Treffen) aus Rom zuschaltet und mitarbeitet

Mein Freund, mich plagen große Sorgen!”

spricht Gott am Tag vorm Weihnachtsmorgen.

Die Menschen – wie soll ich’s erklären –

sie fangen an, sich zu beschweren.”

Nun sag mir schon, was sie beklagen!”

`Nicht zeitgemäß`, hör ich sie sagen.”

Nicht zeitgemäß? Na so etwas!”,

so seufzt der Weihnachtsmann ganz blass.

Obwohl… Ich glaub, ich hab’s verstanden!

Die Menschen machen sich Gedanken!

Bei den Problemen dieser Welt

wolln sie etwas, das wirklich zählt!

Welch Fortschritt, einfach wunderbar!

Ein Weihnachtswunder ganz und gar!

Wie zeitgemäß – das werd ich gern:

anstatt mit Päckchen zu beschern!

Moderner Mensch! Was wünscht er nur?

Ha! Die Errettung der Natur!

Geschenkpapier, das hat er satt,

ja, einen Baum pflanz ich anstatt.“

Nicht ganz. Nun hör doch…”, setzt Gott an,

doch da spricht schon der Weihnachtsmann:

Sag nichts! Ich hab’s: Die Hungersnot!

Der heut‘ge Mensch wünscht sicher Brot

auf kargen Tischen armer Leute.

Wie sorgsam ist der Mensch von heute!“

O nein, da liegst du auch daneben”,

spricht da der Liebe Gott verlegen.

Frieden!” ruft da der Nikolaus

und stellt den Ofen wieder aus.

Das muss es sein, was sie sich wünschen!

Wie umsichtig, moderne Menschen!“

Und läuft, dass Friede einkehrn mag,

zum Friedenstauben-Holzverschlag.

Nein, nein, schon wieder falsch gelegen.

Natur, den Hunger oder Frieden,

das haben sie gar nicht erwähnt,

Nun hör, was die Gesellschaft grämt:

`Ne Feministin nervt das echt:

Nur WeihnachtsMANN ist nicht gerecht!

In unsrer Zeit, in der wir leben,

müsst es die WeihnachtsFRAU schon geben!”

Und alsbald kam die nächste Klage:

“‘nen Einbruch nennt man’s heutzutage,

ganz unabhängig vom Termin,

möchte ich keinen im Kamin!

Von der Türklingel mach Gebrauch,

denn Amazon schafft das ja auch!”

Rückgabe, Umtausch – das klappt nie!”

Laut Internet-Community

Sterne-Bewertung: von fünf, zwei!

Manch Sternsinger gibt auch mal drei.

Und außerdem prekäre Fragen

bezüglich Rentier‘n an dem Wagen,

vom Tierschutz und vom Steueramt,

als man deine Lizenz nicht fand.

Der Umweltschutz ergriff Partei:

Doch immerhin kaum CO2!”

Da wundert sich der Weihnachtsmann,

welch wundersamer Wandel kam:

Recht wunderlich nenn ich solch` Leute!”

Doch ‘zeitgemäß’ nennt man es heute.”

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Ein Beitrag vom Johanniskreis

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Ein Beitrag von unserem Gospelchor “Vocal Sound of Praise”

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Ganz harmlos so ein Adventskranz? Muss nicht sein. Gerade wenn man in Coronazeiten aufeinanderhockt. Aber zur Beruhigung: das Reiz-potential eines Adventskranzes kann gemindert werden, wenn man seine vier Ohren aufsperrt.

Ein kleiner Impuls von der Gruppe Herzen(ssache)…damit die Liebe bleibt.

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Segenswünsche

Ich wünsche dir genug Sonnenschein,
damit du aufrecht durchs Leben gehen kannst.

Ich wünsche dir genug Regen,
damit du die Sonne mehr zu schätzen weißt.

Ich wünsche dir genug Fröhlichkeit,
damit du den Mut nicht sinken lässt.

Ich wünsche dir genug Leid,
damit auch die kleinsten Freuden in deinem Leben größer erscheinen.

Ich wünsche dir genug Gewinn,
damit dein Bedürfnisse mehr als gestillt sind.

Ich wünsche dir genug Verlust,
damit du dankbar bist für das, was du besitzt.

Ich wünsche dir genug Wiedersehen,
damit du den letzten Abschied überstehst.

Es ist oft schwer Menschen zum Reden zu finden, wenn man einen nahen Angehörigen verloren hat.

Die Selbsthilfegruppe Hinterbliebenentreff bietet kostbaren Raum, sich mit anderen Betroffenen im lockeren Gespräch oder zu bestimmten Themen auszutauschen, Kontakt zu finden, sich gegenseitig Hilfe zu geben oder gemeinsame Unternehmungen zu planen. Dadurch kann so mancher wieder Mut und Zuversicht finen, wieder aktiv am Leben teilzunehmen.

Wir sind sehr dankbar für diese Gruppe, die sich hoffentlich im Frühjahr wieder im Johannissaal treffen darf.

Ansprechpartnerin: Cornelia Morgenroth

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Ein Beitrag vom Kinderchor

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Hier läuft's: die Evangelische Jugend

Auch die Evangelische Jugend Lauf hält weiterhin Kontakt untereinander: Ob digitales Backen, Christmasspecial, ein Online-Krimi-Dinner oder der Podcast “Der doppelte David” (auf Spotify) tragen auch in diesen Zeiten.

Schau doch mal auf unserer Homepage nach, wenn du mehr über uns wissen willst.

Zun unseren Lieblings-Plätzchen-Rezepten:

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Bibel als Lebenselexier

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Die Bücherei in St.Jakob ist ein Ort, an den jeder gerne hingeht. Und es gibt viel zu entdecken: eine große Anzahl an vielfältigen Bücher wartet auf große und kleine LeserInnen.

Und auch in Corona-Zeiten kann man auf Bestellung Bücher ausleihen!

Heute nehmen wir Sie mit in die Welt der Bücher und in die Weihnachtsgeschichte aus der Sicht von einem kleinen Stern.

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Ein Beitrag von unserer Johanniskantorei

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Super Geschenk?!

Immer mehr, immer größer, super Geschenk?!

Eine lustige stumme Pantomime und einige Gedanken
zum Thema Schenken und Beschenktwerden.

Eine gesegnete Bescherung wünscht
das KiGo-Team der Christuskirche.

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Heute haben wir mal einen kulinarischen Blick auf den Advent, in dem die Sehnsucht nach dem Ankommen von Jesus in unserer Welt kurzzeitig von der Sehnsucht nach der Ankunft der Weihnachtsgans im Magen verdrängt wird. Wie gut in beiden Fällen, dass Weihnachten nicht mehr fern ist. =)

Achtung: zum besseren Verständnis bitte laut und in Mundart lesen.

Ein Beitrag von Gerdi Birner (Tanzen im Sitzen)

Vuarweihnachtszeit

Wäis haier su Anfang Dezember woar,

dou haoud da Opa, wäi schou a jeds Joahr

wenns aff die Weihnachdn zouganga is

gschaid grang aussgschaud, des is fäi ka Widz.

 

Ohgnumma haoud er, ´s waor nemma schäi,

ma haoud ja grod gmahnd, dass zuend däid gäih.

Die Baggn sennan eigfalln, ganz dürr isser wurn,

sein Moong haoud ma ghäiard in ganzn Dooch gnurrn.

 

Ich hob ma dann dengd, heid drau ich mich fraoung,

woss ihn für a schlimme Krankheit doud blaoung.

Ganz vuursichde bin ich naou hie und hobb gsachd:

Mei, Opa, woss homms denn mit Dir blaous gmachd?”

 

Daou schaud mich da Opa ah und schdöhnd,

Omei, Bou,“ haouder gsachd: “Des bin ich schou gwöhnd,

dass ich in dene boa Wochn

vur Weihnachten ausschau wäi Haud und Knochn!

 

Ich gräich blaouss an Brei, aus Reis und aus Gräis,

und wenne Gligg hobb a ganz waach kochds Gmäis,

waal, vom äschdn Dezember bis zur Heilign Nachd

die Oma mei Zeh* zum Blädzlasausschdechn brachd!”

(* Zeh = Zähne, Gebiss)

(aus dem Buch Barfertslaffer-Dregverkaffer)

Hallo

du bist zu früh dran :-)

Ein Beitrag von den “Laufer Stadtstreichern”
(gespielt wird: Vivaldi Cellokonzert G-Dur)